Dienstag, 19. April 2011

Glück im Unglück...

Sorry, dass es hier noch so still ist, wir müssen gerade lernen, mit Ninos Diagnose umzugehen.

Eigentlich ging es ihm nach der überstandenen unklaren Infektion wieder gut. Von außen betrachtet hätte man heute sagen können, das ist eine kerngesunde, ältere Katze. Wir hatten zur Sicherheit ein großes Blutbild machen lassen, dessen Resultate wir gestern erhalten haben. Ergebnis: leichte Anämie und Leukozytose, sehr erhöhte Bauchspeicheldrüsenwerte. Mögliche Diagnose: Harmlose FECV-Infektion, tödliche FIP oder Tumor im Magen.

Heute abdominaler Ultraschall. Der ergab zum Glück keinerlei Bestätigung für schwere Erkrankungen im Bauchraum, kein Tumor, kein FIP, höchstwahrscheinlich war die gerade überstandene Infektion eine mit FECV-Viren. Eine Niere etwas nephrotisch, aber nicht bedenklich, und halt eine kleine Flüssigkeitsansammlung neben der Leber.

Als wir fertig waren, sagt die Tierärztin zu mir "Diese Flüssigkeit an der Leber könnte auch ggf. vom Herzen kommen. Ach kommen Sie, wir schallen zur Sicherheit eben noch das Herz!"

Das war unser Glück.

Nino ist schwer herzkrank. Er hat restriktive Kardiomyopathie (mehr Infos HIER >klick<) , die normalerweise völlig symptomlos verläuft und meist erst bei einem Zusammenbruch der Katze wegen Herzinsuffizienz entdeckt wird. Dann ist es meistens zu spät. Bei Nino ist die Krankheit zumindest so weit fortgeschritten, dass er Flüssigkeit in Brustkorb und neben der Leber hat, aber mit Tabletten noch gut behandelt werde kann, sofern die Medis anschlagen. Damit wird die Flüssigkeit rausgetrieben, das Herz entlastet und Nino könnte damit noch eine Weile gut leben. Wir hoffen, dass alles gut verläuft! Wer selber ein Haustier hat, weiß, wie es uns gerade geht.


(Foto von heute früh. Man beachte das über Bibi geschlagene Bein ;-) - Sieht so eine kranke Katze aus??)

Ohne die komische fiebrige Infektion hätte ich (jetzt) gar kein Blutbild machen lassen.
Ohne die kritischen Befunde aus dem Blutbild hätte ich keine Ultraschalluntersuchung machen lassen.
Ohne den Ultraschall wäre die Herzerkrankung nicht aufgefallen.
Diese ansich harmlose Infektion hat Nino vermutlich das Leben gerettet...
Vielleicht hat da ganz oben jemand ein Auge auf uns?? (Danke.)

GLG
Anke

1 Kommentar:

jasimia hat gesagt…

Ach Menschh :(

Ich wünsch euch alles alles Liebe, und das euer Barthäärchen noch lange munter bei euch sein kann!!!

liebst
die Sabrina